Willkommen 

Die indiePraxis ist ein Ort der Möglichkeiten – hier darf  „alles was ist, auch sein“.

Gemeinsam bringen wir Theorie in die Praxis und feiern zudem die Interdisziplinarität & Unabhängigkeit der indiePraxis – so wundern Sie sich nicht, wenn in unseren Räumlichkeiten auch Yoga, Pilates und Body & Mind Klassen angeboten werden.

Wir freuen uns auf Sie!

 

Team

Mag.a Teresa Tremmel
Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision

  • Seit 2019 Psychotherapeutin i.A.u.S in der Lehr- und Lernambulanz der ÖAS, Wien.
  • 2019 Trauma und Yoga (Fortbildung)
  • Seit 2019 Tätig in freier Praxis als Psychotherapeutin i.A.u.S.
  • 2018 Praktikum SoWhat, Wien
  • 2017 Praktikum, Grüner Kreis, NÖ
  • Seit 2016 Fachspezifikum Systemische Familientherapie, ÖAS Wien
  • 2014 – 2016 Psychotherapeutisches Propädeutikum, ARGE Wien
  • 2013- 2014  Praktikum im Therapiecafe
  • 2012 – 2013 Praktikum bei der Aidshilfe Wien
  • 1997 – 2003 Lehramtsstudium der Anglistik und Psychologie & Philosohie, Universität Wien
Schwerpunkte und Themen

 

  • Umgang mit Krisen und belastenden Lebenssituationen
  • Auflösung von festgefahrenen Denk- und Handlungsmustern
  • Eigene Stärken (wieder-)entdecken
  • Paartherapie und Trennungsbegleitung
  • Sexualität
  • Autonomie und Identität
  • Depression und Burnout
  • Verlust und Trauer
  • Angst und Panik
  • Psychosomatik
  • Essstörungen
  • Abhängigkeiten (Suchttherapie)
  • Sucht in der Familie

Ziele

  • Ressourcen aktivieren
  • Leidenszustände verändern
  • Heilsame Prozesse fördern
  • Selbstwert stärken
  • Änderungen begleiten
  • Kommunikation verbessern
  • Symptome verstehen
Systemische Familientherapie

Die Psychotherapie, nach der Methode der systemischen Familientherapie, sieht den Menschen eingebettet in seinem sozialen Umfeld. Psychisches Leiden ist somit auch das Ergebnis von problemerzeugenden Strukturen, etwa von Krisen in der Paarbeziehung, Konflikten am Arbeitsplatz oder in der Familie.

Das System, in dem man lebt, hat Einfluss auf das eigene Erleben und Verhalten. Ändert man sein Verhalten, so wird dies auch Auswirkungen auf das System haben. So hat jeder Mensch auch Einfluss auf das System.

Die Systemische Familientherapie ermöglicht es Ihnen, neue Sichtweisen und auch sich selbst besser kennen zu lernen, denn – auch davon geht der systemische Ansatz aus – jeder hat bereits die Lösungen in sich und ist sozusagen „Experte für sein Leben“.

Terminanfrage

Mag. Johannes Plot
Psychotherapeut in Ausbildung unter Supervision

 

  • Seit 2019 Tätig in freier Praxis als Psychotherapeut in Ausbildung unter Supervision, Wien 15.
  • 2017 – 2018 Praktikum bei der Autistenhilfe Wien
  • Seit 2017 Mitglied der Österreichischen Gesellschaft für angewandte Psychotherapie und Tiefenpsychologie (ÖGATP), Wien
  • Seit 2017 Fachspezifikum Katathym Imaginative Psychotherapie, ÖGATAP Wien
  • 2014 – 2015 Praktikum bei der Aidshilfe Wien
  • 2002 – 2008 Lehramtsstudium der Anglistik und Psychologie & Philosohie, Universität Wien
Schwerpunkte und Themen

  • Beruf und Karriere
  • Stress und Überforderung
  • Beziehung und Familie
  • Depression und Burnout
  • Verlust und Trauer
  • Angst und Panik
  • Zwänge (in Gedanken und Handlungen)
  • Sexualität
  • Identität und Geschlechterrollen
  • Mobbing

Ziele

  • Gefühle spüren und ausdrücken
  • Seelisches Leid heilen oder lindern, in Lebenskrisen helfen
  • Stärkung des Selbstvertrauens
  • Ängste überwinden
  • Grenzen erfahren und erkennen
  • Ressourcenarbeit

Zielgruppe

  • Jugendliche und junge Erwachsene
  • Erwachsene
  • Ältere Menschen
Katathym Imaginative Psychotherapie

Die psychotherapeutische Fachrichtung der Katathym Imaginativen Psychotherapie ist eine anerkannte und wissenschaftlich fundierte, tiefenpsychologische Methode, welche mit inneren Bildern und Vorstellungen arbeitet. Als tiefenpsychologische Behandlungsmethode geht die KIP von der Bedeutsamkeit unbewusster Strukturen und Konflikte aus. Es wird davon ausgegangen, dass unser heutiges Verhalten von unserem frühen Erleben in der Kindheit (un)bewusst beeinflusst wird. Um Zugang zu diesen teils unbewussten Einflüssen und Konflikten zu bekommen, arbeitet die KIP mit Imaginationen (ähnlich wie Tagträume) zu verschiedenen Motiven.

Unter therapeutischer Anleitung wird ein Entspannungszustand eingeleitet, bevor bestimmte Motive (z.B. Blume, Wiese, Bach) zu aktuellen Themen eingestellt werden. Bei diesen Themen kann es sich beispielsweise um Wünsche, Ängste, Konflikte oder Sehnsüchte handeln. Die daraus entstandenen Bilder sind Schöpfungen des Unbewussten und werden im therapeutischen Gespräch herangezogen, um bestimmte Konflikte besser zu verstehen.

Terminanfrage

Terminanfrage

X